Slide background

TELEPATHIE

Telepathie – unser Urinstinkt

Sie kennen diese Situation sicherlich auch: Sie denken an einen bestimmten Mensch und plötzlich klingelt das Telefon und Sie sind freudig überrascht, dessen Stimme zu hören.

Die Telepathie hat unterschiedliche Gesichter, angefangen mit einem erfreulichen Telefonanruf bis hin zur gefühlvollen Erkenntnis, dass es einer uns nahe stehenden Person schlecht geht. Solche Erlebnisse werden zumeist als „Zufall“ benannt.

Ein Mensch, dessen drittes Auge aktiviert ist, verfügt über ein hohes Vorstellungsvermögen. Ob Architekt, Ingenieur oder strategischer Planer eines Unternehmens: das dritte Auge hilft, eine rohe Idee in eine ausgereifte, detaillierte Vorstellung zu verwandeln. Einstein erdachte sich die Relativitätstheorie durch mentale Experimente, in denen er mit bestimmten, bildhaften Vorstellungen jonglierte.

Darüber hinaus sind Menschen mit einem stark entwickelten dritten Auges in der Lage, Vorstellungen energetisch aufzuladen und diese mental zu versenden (Telepathie).

HABEN SIE SCHON JEMALS AN TELEPATHIE GEDACHT?

Telepathie – die bei den Urvölkern wie z. B. den Indianern oder den Aborigines zum (Über) – Leben gehört. Sie kommunizieren bis heute auf die natürlichste Art und Weise der Welt – mental.

Jeder von uns trägt ihn in sich – diesen Urinstinkt. Täglich treten wir mental mit Menschen und Tieren in Kontakt, es geht um Sympathie und Antipathie, um positives und negatives Gedankengut, um kreative und harmonische Zusammenarbeit.

Tiefgründige, seelische Verbindungen wie sie in einer Familie oder in Freundschaften bestehen, bedürfen meines Erachtens keiner Erklärung. Hier kommunizieren wir oft „ohne Worte“.